VDP-Akademie
Zeit und Ort:
Donnerstag, 06.06.2019 von 10:30 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Ein Medienkonzept ist die Basis für systematische Medienkompetenzförderung und ein wesentlicher Baustein für eine strukturierte und nachhaltige IT-Entwicklung. Durch die rasante Entwicklung der Digitalisierung in allen Lebensbereichen ist es nicht nur eine Voraussetzung für die Bewilligung von Fördergeld, sondern gleichzeitig ein Projektplan, der sich holistisch mit allen Aspekten bei der Einführung und Umsetzung von Lernen mit digitalen Medien. Der zweite Schritt ist die Umsetzung und die damit verbundenen Fragen und Herausforderungen. Dieses Seminar behandelt die einzelnen zu berücksichtigen Aspekte und bringt praxisnahe und bereits umgesetzte Beispiele für die erfolgreiche Einführung und Erweiterung.

Folgende Inhalte stehen im Vordergrund:

1.Warum eine IT Strategie?
2.Medienentwicklung in der Schule
3.Zieldefinition
4.Lizenzierungsmodelle 
5.IT-Weiterbildung des Kollegiums
6.Sicherheit im Schulnetzwerk
7.Einsatz mobiler Geräte und BYOD
8.Vor- und Nachteile bei der Nutzung von Cloud-Lösungen
9.Datenschutz

Zielgruppe:
Schulleiter*innen und Entscheider sowie technische Administratoren und Beauftragte

Referent:

Ulrich Sawade, Studium Sek I und II arbeitet seit mehr als 30 Jahren im Bildungsmarkt in der Schnittstelle zwischen Pädagogik und Technik, den größten Teil bei weltweit operierenden US-Unternehmen und seit 3 Jahren im Bereich Marketing und Vertrieb bei der AixConcept GmbH.

Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter http://bit.ly/1Uznoxx

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 31.05.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   209,- €   
Nicht Mitglieder:  299,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung
Zeit und Ort:
Donnerstag, 16.05.2019 von 10:30 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Ein Medienkonzept ist die Basis für systematische Medienkompetenzförderung und ein wesentlicher Baustein für eine strukturierte und nachhaltige IT-Entwicklung. Durch die rasante Entwicklung der Digitalisierung in allen Lebensbereichen ist es nicht nur eine Voraussetzung für die Bewilligung von Fördergeld, sondern gleichzeitig ein Projektplan, der sich holistisch mit allen Aspekten bei der Einführung und Umsetzung von Lernen mit digitalen Medien. Der zweite Schritt ist die Umsetzung und die damit verbundenen Fragen und Herausforderungen. Dieses Seminar behandelt die einzelnen zu berücksichtigen Aspekte und bringt praxisnahe und bereits umgesetzte Beispiele für die erfolgreiche Einführung und Erweiterung.

Folgende Inhalte stehen im Vordergrund:

1.Warum eine IT Strategie?
2.Medienentwicklung in der Schule
3.Zieldefinition
4.Lizenzierungsmodelle
5.IT-Weiterbildung des Kollegiums
6.Sicherheit im Schulnetzwerk
7.Einsatz mobiler Geräte und BYOD
8.Vor- und Nachteile bei der Nutzung von Cloud-Lösungen
9.Datenschutz

Zielgruppe:
Schulleiter*innen und Entscheider sowie technische Administratoren und Beauftragte

Referent:

Ulrich Sawade, Studium Sek I und II arbeitet seit mehr als 30 Jahren im Bildungsmarkt in der Schnittstelle zwischen Pädagogik und Technik, den größten Teil bei weltweit operierenden US-Unternehmen und seit 3 Jahren im Bereich Marketing und Vertrieb bei der AixConcept GmbH.

Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2Fu0jOo

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 03.05.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   209,- €   
Nicht Mitglieder:  299,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung
Zeit und Ort:
Montag, 24.06.2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr und 
Dienstag, 25.06..2019 von 09:00 bis 15:00 Uhr
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Das zwei-tägige Seminar richtet sich an alle Bildungsunternehmen.

Der digitale Wandel betrifft unsere Gesellschaft längst auf allen Ebenen. Bisher ist allerdings im Bildungsbereich noch viel zu wenig von einer bewussten Mitgestaltung dieses Wandels zu erkennen – zumeist dominierten technologischer Aktionismus auf der einen und abwartendes Aussitzen auf der anderen Seite. 

Nun aber kommt er – der lang verhandelte „DigitalPakt Schule“. Beim BMBF liest man dazu, mit dem „DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen“. Das ist sicher wichtig, löst aber nur einen Teil des Problems. Um die komplexe Herausforderung aussichtsreich und zukunftssicher zu bewältigen, bedarf es vor allem grundsätzlicher pädagogisch-inhaltlicher Überlegungen und des systemischen Zusammenwirkens von Schulleitungen, Trägervereinen, Kollegien, Eltern und weiteren Partnern. Das Seminar richtet daher den Fokus zunächst auf den Zusammenhang von Digitalisierung, Gesellschaft und Bildung, um auf dieser Grundlage praktische pädagogische Konsequenzen vorzustellen, sie unter Mitwirkung der Seminarteilnehmer*innen zu erproben und Lösungsschritte zu diskutieren: 

Montag, 24.06.2019, 11:00 – 17:00 Uhr

•Medien und Bildung – ein untrennbarer Zusammenhang mit großem Potenzial
•Was ist eigentlich so besonders an der Digitalisierung? Chancen und Risiken, Herausforderungen und Prognosen, in Thesenform zur Diskussion gestellt
•„Digital Natives“ oder „Digital Naives“? Was wir über heutige Kindheit und Jugend bezüglich ihrer Mediensozialisation wissen
•Medienbildung und Medienkompetenz – was steckt hinter den Schlagworten?
•Neues wagen – Bewährtes pflegen! – Was uns die pädagogische Theorie mit auf den praktischen Weg in die Zukunft gibt
•Über Irrwege, Umleitungen und Sackgassen – ein Blick in die Glaskugel der Medientechnologieentwicklung 

Dienstag, 25.06.2019, 09:00 – 15:00 Uhr

•DigitalPakt konkret: Das schulische Medienbildungskonzept als zentrales Element (mit praktischen Übungssequenzen zu Schulischen Medienbildungskonzepten mit den Komponenten Mediencurriculum, Kompetenz- und Qualifizierungsplan sowie Ausstattungskonzeption)
•Schule und Digitalisierung: Rahmen, Umfeld, Infrastruktur
•Organisatorische Überlegungen zur Realisierung des Prozesses und zur Überwindung von Hemmnissen – zu Fragen der Motivation und Mitnahme eines Kollegiums
•Plädoyer für ein systemisches und dynamisches Verständnis von Bildung in der digitalen Welt
•Wie der Wandel gelingen kann!

Referent:
Prof. Dr. Paul D. Bartsch ist 1954 geboren, Lehramtsstudium Deutsch  und Musik, Diplom 1980, 1988 Promotion als Literaturwissenschaftler, 1991 bis 2017 Leiter des medien-pädagogischen Arbeitsbereichs am Landesinstitut Sachsen-Anhalt (LISA), seit 1999 Professor für Erziehungswissenschaft, Kindheit und Medien an der Hochschule Merseburg; zahlreiche Publikationen, Vorträge und Workshops zu Medienbildung und Schulentwicklung; nebenberuflich tätig als  Musiker, Autor und Journalist, verheiratet, zwei Kinder, zwei Enkel – lebt in Halle (Saale)

Ihre Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2O4QHxu                   

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 17.06.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   539,- €   
Nicht Mitglieder:  619,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung

Zeit und Ort:
Freitag, 07.06.2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Die Bildungseinrichtungen sind in den vergangenen Jahren verstärkt in den Fokus der Prüfungen der Deutschen Rentenversicherung Bund geraten. Öffentlich wurde vor einiger Zeit der Fall des Goethe-Instituts. Die Deutsche Rentenversicherung warf diesem vor, Honorar-Lehrkräfte als Scheinselbstständige beschäftigt zu haben. Allein die drohenden Nachforderungen von Beiträgen können für die Bildungsträger verheerende finanzielle Auswirkungen haben. Auch die strafrechtliche Haftung ist nicht zu unterschätzen. In der Praxis zeigt sich, dass die Staatsanwaltschaften konsequent im Fall von festgestellter Scheinselbstständigkeit Anklage gegen die Verantwortlichen wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt, § 266a StGB, erheben. Es ist deshalb dringend ratsam, sorgfältig mit diesem Thema in der betrieblichen Praxis umzugehen. 

Das Seminar knüpft an das Grundlagenseminar zur Statusabgrenzung bei Bildungseinrichtungen an. Inhaltlich wird konkret bezogen auf Lehrkräfte dargestellt, welche aktuellen Entwicklungen es in der Rechtsprechung gibt. Außerdem wird im Rahmen des Seminars bezogen auf die betriebliche Praxis der Bildungsträger und ihren Angeboten vermittelt, welche Strategien zur Verringerung des Risikos einer Scheinselbstständigkeit und damit auch einer Haftung der Bildungseinrichtung und ihrer Führungskräfte möglich und ratsam sind. In diesem Rahmen wird von der Vertragsanbahnung über die Vertragsgestaltung, aber auch über den tatsächlichen Einsatz von Honorarkräften in verschiedenen Bildungsmaßnahmen und ihren Besonderheiten aufgezeigt, welche strategischen Weichen gestellt werden und welche Konstellationen vermieden werden sollten. Gerade die Installation klarer Strukturen und Handlungsabläufe innerhalb der betrieblichen Organisation helfen, das finanzielle und persönliche Risiko der Verantwortlichen einzugrenzen.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich insbesondere an Personalverantwortliche und Führungskräfte bei Bildungsträgern

Referentin:

Dr. Meike Kuckuk ist Partnerin in einer führenden arbeits-rechtlichen Kanzlei aus Stuttgart. Sie berät Unternehmen, Geschäftsführer und leitende Führungskräfte in sämtlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Zu ihren Mandanten gehören eine Vielzahl von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft. Für diese führt Frau Dr. Kuckuk bundesweit Verfahren zur Abwehr des Vorwurfes der Scheinselbstständigkeit von Honorar-Lehrkräften.

Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2TWiKFs    

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 31.05.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   289,- €   
Nicht Mitglieder:  379,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung
Zeit und Ort:
Montag, 20.05.2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr und 
Dienstag, 21.05..2019 von 09:00 bis 15:00 Uhr
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Das zwei-tägige Seminar richtet sich an alle Bildungsunternehmen.

Der digitale Wandel betrifft unsere Gesellschaft längst auf allen Ebenen. Bisher ist allerdings im Bildungsbereich noch viel zu wenig von einer bewussten Mitgestaltung dieses Wandels zu erkennen – zumeist dominierten technologischer Aktionismus auf der einen und abwartendes Aussitzen auf der anderen Seite.

Nun aber kommt er – der lang verhandelte „DigitalPakt Schule“. Beim BMBF liest man dazu, mit dem „DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen“. Das ist sicher wichtig, löst aber nur einen Teil des Problems. Um die komplexe Herausforderung aussichtsreich und zukunftssicher zu bewältigen, bedarf es vor allem grundsätzlicher pädagogisch-inhaltlicher Überlegungen und des systemischen Zusammenwirkens von Schulleitungen, Trägervereinen, Kollegien, Eltern und weiteren Partnern. Das Seminar richtet daher den Fokus zunächst auf den Zusammenhang von Digitalisierung, Gesellschaft und Bildung, um auf dieser Grundlage praktische pädagogische Konsequenzen vorzustellen, sie unter Mitwirkung der Seminarteilnehmer*innen zu erproben und Lösungsschritte zu diskutieren:

Montag, 20.05.2019, 11:00 – 17:00 Uhr

•Medien und Bildung – ein untrennbarer Zusammenhang mit großem Potenzial
•Was ist eigentlich so besonders an der Digitalisierung? Chancen und Risiken, Herausforderungen und Prognosen, in Thesenform zur Diskussion gestellt
•„Digital Natives“ oder „Digital Naives“? Was wir über heutige Kindheit und Jugend bezüglich ihrer Mediensozialisation wissen
•Medienbildung und Medienkompetenz – was steckt hinter den Schlagworten?
•Neues wagen – Bewährtes pflegen! – Was uns die pädagogische Theorie mit auf den praktischen Weg in die Zukunft gibt
•Über Irrwege, Umleitungen und Sackgassen – ein Blick in die Glaskugel der Medientechnologieentwicklung

Dienstag, 21.05.2019, 09:00 – 15:00 Uhr

•DigitalPakt konkret: Das schulische Medienbildungskonzept als zentrales Element (mit praktischen Übungssequenzen zu Schulischen Medienbildungskonzepten mit den Komponenten Mediencurriculum, Kompetenz- und Qualifizierungsplan sowie Ausstattungskonzeption)
•Schule und Digitalisierung: Rahmen, Umfeld, Infrastruktur
•Organisatorische Überlegungen zur Realisierung des Prozesses und zur Überwindung von Hemmnissen – zu Fragen der Motivation und Mitnahme eines Kollegiums
•Plädoyer für ein systemisches und dynamisches Verständnis von Bildung in der digitalen Welt
•Wie der Wandel gelingen kann!

Referent:
Prof. Dr. Paul D. Bartsch ist 1954 geboren, Lehramtsstudium Deutsch  und Musik, Diplom 1980, 1988 Promotion als Literaturwissenschaftler, 1991 bis 2017 Leiter des medien-pädagogischen Arbeitsbereichs am Landesinstitut Sachsen-Anhalt (LISA), seit 1999 Professor für Erziehungswissenschaft, Kindheit und Medien an der Hochschule Merseburg; zahlreiche Publikationen, Vorträge und Workshops zu Medienbildung und Schulentwicklung; nebenberuflich tätig als  Musiker, Autor und Journalist, verheiratet, zwei Kinder, zwei Enkel – lebt in Halle (Saale)

Ihre Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2Jdp9Y3                  

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 13.05.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   539,- €   
Nicht Mitglieder:  619,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

gutachten
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP