VDP-Akademie
Zeit und Ort:
Donnerstag, 04.04.2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
Freitag, 05.04.2019 von 09:00 bis 16:00 Uhr
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Pressearbeit ändert sich im Zuge der Digitalisierung fundamental. Videos, Facebook und Twitter gehören heute zum kleinen 1x1 einer zeitgemäßen und effizienten Informationspolitik. Die Pressemitteilung bleibt aber ein wichtiges Instrument, um Journalisten über das Neue zu informieren. Das Seminar liefert Grundlagen und Handwerkszeug digitaler Pressearbeit und bezieht die Teilnehmer aktiv in die Produktion von Videos mit ein. 
Das Seminar ist als Workshop mit Inputs, Praxisübungen und Rollenspielen gestaltet:

Modul I
Journalistische Schreibwerkstatt  
Donnerstag, 04.04. von 11:00 – 17:00 Uhr
  • Nachricht und Pressemitteilung: die Mutter aller Pressearbeit
  • 1x1 des Twitterns
  • Schreiben fürs Web
  • Das narrative Schreiben

Modul II

Der Video-Workshop für Einsteiger
Freitag, 05.04. von 9:00 – 16:00 Uhr
  • Warum Videos? Es gibt nichts Gutes, außer man zeigt es
  • Video-Formate vom Werbefilm bis zum Videoblogging
  • Technik und Tools: die wichtigsten Schnitt-Programme
  • Drehbuch, Kamera, Dramaturgie, Schnitt

Es wird empfohlen, ein Laptop und/oder ein Tablet/Smartphone mit einem Schnittprogramm mitzubringen!


Zielgruppe:
Das zwei-tägige Seminar richtet sich an alle, die wirkungsvoll über Unternehmen und Bildungseinrichtungen informieren und Politik beeinflussen wollen

Referent:

Wir freuen uns sehr, erneut Herrn Christian Füller gewinnen zu können, der bereits mit großer Resonanz auf dem VDP Bundeskongress 2018 in Dresden referiert hat.
Christian Füller ist Journalist, Buchautor und Trainer. Er war Seite-3-Redakteur, Politikchef und Chefredakteur und schreibt von der taz über Spiegel-Online bis zur FAZ. Der Politologe hat mehrere Bildungsbücher verfasst u.a.
über Privatschulen. Zuletzt erschien: „Muss mein Kind aufs Gymnasium?“. Füller bloggt als Pisaversteher und twittert unter @ciffi

Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2TPdH5v                   

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 28.03.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
Modul I und Modul II gehören thematisch zusammen, können aber auch einzeln gebucht werden:

VDP-Mitglieder Modul I UND Modul II:        590,- €  
Nicht Mitglieder Modul I UND Modul II :      670,- €

VDP-Mitglieder Modul I ODER Modul II:     319,- €
Nicht Mitglieder Modul I ODER Modul II :   369,- €

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung
Zeit und Ort:
Mittwoch, 27.03.2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Die Bildungseinrichtungen sind in den vergangenen Jahren verstärkt in den Fokus der Prüfungen der Deutschen Rentenversicherung Bund geraten. Öffentlich wurde vor einiger Zeit der Fall des Goethe-Instituts. Die Deutsche Rentenversicherung warf diesem vor, Honorar-Lehrkräfte als Scheinselbstständige beschäftigt zu haben. Allein die drohenden Nachforderungen von Beiträgen können für die Bildungsträger verheerende finanzielle Auswirkungen haben. Auch die strafrechtliche Haftung ist nicht zu unterschätzen. In der Praxis zeigt sich, dass die Staatsanwaltschaften konsequent im Fall von festgestellter Scheinselbstständigkeit Anklage gegen die Verantwortlichen wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt, § 266a StGB, erheben. Es ist deshalb dringend ratsam, sorgfältig mit diesem Thema in der betrieblichen Praxis umzugehen.

Das Seminar knüpft an das Grundlagenseminar zur Statusabgrenzung bei Bildungseinrichtungen an. Inhaltlich wird konkret bezogen auf Lehrkräfte dargestellt, welche aktuellen Entwicklungen es in der Rechtsprechung gibt. Außerdem wird im Rahmen des Seminars bezogen auf die betriebliche Praxis der Bildungsträger und ihren Angeboten vermittelt, welche Strategien zur Verringerung des Risikos einer Scheinselbstständigkeit und damit auch einer Haftung der Bildungseinrichtung und ihrer Führungskräfte möglich und ratsam sind. In diesem Rahmen wird von der Vertragsanbahnung über die Vertragsgestaltung, aber auch über den tatsächlichen Einsatz von Honorarkräften in verschiedenen Bildungsmaßnahmen und ihren Besonderheiten aufgezeigt, welche strategischen Weichen gestellt werden und welche Konstellationen vermieden werden sollten. Gerade die Installation klarer Strukturen und Handlungsabläufe innerhalb der betrieblichen Organisation helfen, das finanzielle und persönliche Risiko der Verantwortlichen einzugrenzen.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich insbesondere an Personalverantwortliche und Führungskräfte bei Bildungsträgern

Referentin:

Dr. Meike Kuckuk ist Partnerin in einer führenden arbeits-rechtlichen Kanzlei aus Stuttgart. Sie berät Unternehmen, Geschäftsführer und leitende Führungskräfte in sämtlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Zu ihren Mandanten gehören eine Vielzahl von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft. Für diese führt Frau Dr. Kuckuk bundesweit Verfahren zur Abwehr des Vorwurfes der Scheinselbstständigkeit von Honorar-Lehrkräften.

Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2GBaYZH                  

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 21.03.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   289,- €   
Nicht Mitglieder:  379,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung


Zeit und Ort:
Mittwoch, 27.02.2019 von 11:00 bis 16:30 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Seminarinhalte / Ablauf:
In dem Seminar werden insbesondere 3 Fragestellungen behandelt, die folgendermaßen in den Ablauf integriert werden:

11:00 Uhr
Teil 1: Struktur und Besonderheiten des neuen Vergaberechts für Arbeitsmarktdienstleistungen

12:30 Uhr Mittagessen

13:30 Uhr
Teil 2: Ablauf eines Vergabeverfahrens und Fragen zur Vertragsausführung (Haftung, Kündigung, Schlechtleistung)

15:00 Uhr Kaffeepause

15:15 Uhr
Teil 3: Aktuelle Rechtsprechung - Fallstricke und Praxistipps aus Bietersicht

16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer, Vergabeverantwortliche und Justiziare in Trägerunternehmen, die sich um öffentliche Aufträge bewerben

Referent:

Dr. Daniel Soudry, LL.M. ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergaberecht in der Sozietät SOUDRY & SOUDRY Rechtsanwälte Berlin. Er berät Unternehmen bei der Teilnahme an Vergabeverfahren und vertritt sie in vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren. Besondere Erfahrung hat er mit der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen, zu denen er an mehreren Grundsatzentscheidungen beteiligt war. Herr Dr. Soudry tritt regelmäßig als Referent auf und publiziert laufend zu vergaberechtlichen Themen. Die unabhängigen Branchendienste Who´s  Who Legal und JUVE empfehlen ihn als renommierten Berater für Vergaberecht. Weitergehende Informationen zur Sozietät und zur Person von Herrn Dr. Soudry finden Sie im Internet unter www.soudry.de

Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2TkPbZP                  

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 20.02.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
VDP-Mitglieder:   319,- €   
Nicht Mitglieder:  389,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>weitere Informationen & Anmeldung

Zeit und Ort:
Dienstag, 19.03.2019 von 13:00 bis 15:00 Uhr  
VDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin

Inhalt:
Die Schnittstelle Familie und Bildungsinstitution erhält zunehmend mehr Aufmerksamkeit, wenn auch noch nicht ausreichend. Denn die Partizipation von Eltern an den Bildungsprozessen ihrer Kinder und in den jeweiligen Bildungsinstitutionen hat großen Einfluss auf die Bildungserfolge und den Schulverlauf von Kindern.

Insbesondere Eltern mit hohen Sprachbarrieren und/oder geringem sozio-ökonomischen Status sind aufgrund vielfältiger Gründe in Kitas und vor allem in Schulen deutlich seltener in das Geschehen involviert. 

Anhand des Konzepts und den dazugehörigen Materialien von ‚IMPULS macht Schule‘ soll aufgezeigt werden, wie diese im Rahmen von Fördersettings für Kinder im letzten Kindergarten- und ersten Schuljahr eingesetzt werden können und gleichzeitig Anregungen für die dazu passende Elternbeteiligung liefern.

Die praktische Einbettung von ‚IMPULS macht Schule‘ sowie die allgemeine und grundsätzliche Gestaltung von Elternpartizipation in Kita und Schule wird beispielhaft anhand des Family Literacy Projekts (FLY) des Landesinstitutes für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg dargestellt.

Der gemeinnützige Verein IMPULS Deutschland Stiftung e.V. mit Sitz in Bremen, dessen Familienbildungsprogramme Opstapje und HIPPY deutschlandweit sowie in Österreich und in Südtirol umgesetzt werden, arbeitet seit fast 30 Jahren an der Stärkung des Lernortes Familie. Besonderes Augenmerk legen die Programme neben der Unterstützung der frühkindlichen Entwicklung und Schulvorbereitung vor allem auf die intensive Arbeit mit Eltern auf Augenhöhe. Das Programm ‚IMPULS macht Schule‘ basiert auf dem bekannten HIPPY Programm, das 2018 mit dem Deutschen Lesepreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet wurde.

Zielgruppe:
Kita- und Grundschulleitungen; Fachkräfte aus dem Bereich Vorschule, 1. Klasse, Sonderpädagogik und Nachmittagsbetreuung; weitere Interessierte

Referentinnen:
Katharina van der Veen ist seit 2017 Programmverantwortliche bei IMPULS Deutschland Stiftung e.V. Sie hat an den Universitäten Köln und Hildesheim Bachelor und Master Erziehungswissenschaften studiert. Vor ihrer Tätigkeit bei IMPULS arbeitete Katharina van der Veen in einem Grundbildungsprogramm der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Malawi und war im Rahmen ihres Studiums in Äthiopien und Indonesien.


Stefanie Hernández ist Lehrerin an einer Hamburger Grundschule, an der sie das Programm Family Literacy (FLY) praktisch umsetzt und ist außerdem die Programmleitung für FLY am Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI). Vorher war Stefanie Hernández u.a. an der deutschen Schule Guayaquil, Ecuador, als Lehrkraft und Koordinatorin sowie im Rahmen des Marcator-Projektes tätig.

Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2HTPEAT                      

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 11.03.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
Die Veranstaltung ist kostenfrei

>>weitere Informationen & Anmeldung
Zeit und Ort:
Donnerstag, 21.03.2019 von 11:00 bis 15:00 Uhr  
Cornelsen Informationszentrum, Unter den Linden 21, 10117 Berlin

Inhalt:
Die Digitalisierung in Schulen beschäftigt Bildungspolitik aber auch Schulleiter, Schüler und Lehrer intensiv. Umfassende Ideen zur Umsetzung gibt es viele, ebenso ausschweifende Finanzierungspläne. Allerdings zeigen bereits einige Schulen, die sich bereits auf dem Weg hin zu einer digitalisierten Lernumgebung befinden, beispielhaft, dass sich bei weitem mehr ändern muss als bits, bytes und Technik.

Schüler stehen heute stärker im Mittelpunkt und lernen individuell, wann, wie und wo sie wollen. Trotzdem gilt es durch den Einsatz digitaler Medien und die Gestaltung von Lernlandschaften, kollaborative Lernerfahrungen zu ermöglichen. 

Lassen Sie sich von Ideen direkt aus der Praxis und der tollen Lernumgebung des Cornelsen Informationszentrums in Berlin inspirieren! 

Ablauf:
•Digitale Medien und innovative Lernlandschaften: Ein Überblick in das AEG Öttingen

•Tipps & Tricks aus der Praxis für die Praxis: Schule trifft auf Digitalisierung
•Hands-on-Session: Kreative Lernprodukte im Handumdrehen selbst erstellen

Aus dem Kurs nimmt jeder Teilnehmer sein eigenes iBook als Guideline zur Digitalisierung an seiner Schule mit.

Zielgruppe:
Schulleiter, Geschäftsführer, Lehrer, Referendare und alle Interessierte

Referent:
Christian Heinz (StD) ist stellvertretender Schulleiter am Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen. Das Gymnasium ist bundesweit und darüber hinaus für sein innovatives Raumkonzept bekannt. Dort lernen die Schüler in altersgemäß ausgestatteten, flexiblen Lernlandschaften, die im Sinne einer vorbereiteten Lernumgebung auch mit mobilen Endgeräten (iPads) ausgestattet sind. Christian Heinz ist regelmäßiger Referent an Universitäten, auf Kongressen und in der Lehrerfortbildung. Sein Kernsatz lautet: „Die Lernumgebung beeinflusst das Lernverhalten!“ und sein Vorbild im pädagogischen Denken ist Ken Robinson mit seinem Appell: "Schafft Bedingungen, unter denen Lernen gelingen kann!".


Ihre Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerne können Sie sich auch online anmelden unter https://bit.ly/2CVA41R                       

Eine Gesamtübersicht unserer Seminare finden Sie auf der Homepage des Dachverbandes unter http://bit.ly/1Uznoxx

Anmeldeschluss ist der 15.03.2019. Ab 24 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.

Kosten:
Der Workshop ist kostenfrei

Beinhaltende Leistungen: Workshopteilnahme, Unterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Weitere Informationen & Anmeldung
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

gutachten
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP