VDP-Akademie
aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation bezüglich der verstärkten Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus, wurde die ursprünglich für April geplante Studienreise in die Schweiz auf September verschoben. Wir bitten sie um Verständnis und hoffen, dass diese Daten auch für sie genehm sind!

Zeit und Ort:
  

Mittwoch, 23.09.2020 von 18:00 Uhr bis 
Freitag, 25.09.2020 bis 14:00 Uhr
Genf, Schweiz

Programm:
Mittwoch, 23.09.2020
Bis 18:00 Uhr  
    Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel Hotel Ibis Styles Carouge 
18:00 – 22:00 Uhr 
    Gemeinsames Abendessen im Café des Négociants mit
    Begrüßung und Einführung in das Programm
    Informationen zum Schweizer Privatschulsystem
Donnerstag, 24.09.2020
10:00 – 10:30 Uhr   
   Transfer vom Hotel 
10:30 – 13:00 Uhr  
    Schulbesichtigung Institut International de Lancy
13:00 – 13:45 Uhr   
    Gemeinsamer Mittagsimbiss 
13:45 – 14:15 Uhr 
    Transfer  
14:15 – 16:15Uhr  
    Schulbesichtigung Deutsche Schule Genf
16:15 – 16:45 Uhr
    Transfer zum Hotel. Danach Zeit zur freien Verfügung
20:00 – 22:00 Uhr
    Gemeinsames Abendessen im Café du Marché mit Feedbackgesprächen
Freitag, 25.09.2020
09:00 – 09:30Uhr   
    Transfer vom Hotel
09:30 – 12:30 Uhr  
    Schulbesichtigung Ecole Moser
    Auswertungen der Schulbesichtigungen
12:30 – 13:00 Uhr 
    Gemeinsamer Mittagsimbiss
13:00 – 13:30 Uhr 
    Transfer zum Hotel 
14:00 Uhr 
    Individuelle Abreise

Leistungen:
•Hotelübernachtungen inkl. Frühstück vom 23.09.2020 bis 25.09.2020 im Hotel Hotel Ibis Styles Carouge 
•Alle Transfers zu den Veranstaltungsorten
•Mittagsimbiss am 24.09. und 25.09.2020
•Gemeinsame Abendessen am 23.09. und 24.09.2020
•Schulbesuche 

Nicht im Preis enthalten sind die Kosten der individuellen An- und Abreise

Anreisemöglichkeiten:
Vom Flughafen Genf:
Vom Flughafen aus erreichen Sie das Hotel Ibis Styles Carouge in ca. 9 km
Vom Hauptbahnhof Genf:
Die Deutsche Bahn bietet günstige Tickets nach Genf an. Vom Bahnhof aus erreichen Sie das Hotel Ibis Styles Carougein ca. 6 km

Gerne sind wir Ihnen bei der Planung Ihrer Anreise behilflich. Bitte wenden Sie sich hierfür an 
Kathrin von Holst
Tel.:    +49 30 / 28 44 50 88-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leitung:   
Diese Studienreise wird durch die VDP Fachgruppenvorsitzende „Internationales“ Frau Pia Effront geleitet.  Frau Effront verfügt über umfangreiche Kenntnisse internationaler Bildungsstrukturen. 

Kosten:
VDP-Mitglieder:  799,- €   
Nicht Mitglieder:  899,- €

>> Ausschreibungsunterlagen

Ihre Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 07.08.2020. Ab 16 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
Zeit und Ort:
Donnerstag, 18.06.2020 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
Freitag, 19.06.2020 von 10:00 bis 16:00 Uhr
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Seminarinhalte:

Modul I 
Donnerstag,18.06.2020
Fördermittel und Vergaberecht
Wie gewonnen, so zerronnen?

Nach dem Erstellen eines Medienkonzeptes kommt für viele Einrichtungen eine neue Herausforderung:
Den finanziellen Mitteln werden Förderbescheide zugeteilt. Diese Bescheide sehen regelmäßig die Verpflichtung der Zuwendungsempfänger vor, die vergaberechtlichen Vorschriften einzuhalten sowie bei einem Verstoß gegen diese Regelungen, die teilweise oder vollständige Rückforderung der gewährten Mittel. 
Öffentliche Schulen sind regelmäßig mit diesem Thema vertraut und können oftmals auf Verga­bestellen des Trägers zurückgreifen. Für private Träger bedeutet es hingegen möglicherweise erstmals den Kontakt mit dem Vergaberecht. 
Der erste Seminartag soll daher einen Überblick über die einzuhaltenden vergaberechtlichen Vorschriften geben. Das Vergaberecht stellt verschiedene Verfahrensarten zur Verfügung, die nach verschiedenen Kriterien auszuwählen sind. Die Verfahren unterscheiden sich in ihrem Ablauf und den zu stellenden Anforderungen sowie den da­bei einzuhaltenden Fristen. Im Rahmen des Verfahrens wird die Eignung der Bieter geprüft und deren Angebote gewertet. Die Verfahrensschritte und die gewählten Begründungen sind sorg-­ faltig zu dokumentieren.

Modul II 
Freitag, 19.06.2020
Vermeidung von Fehlern und Mehrkosten in der Leistungsbeschreibung 

Um unerwartete Kostensteigerungen durch falsche Angaben in einer Leistungsbeschreibung zu vermeiden, wird am zweiten Seminartag vermittelt, wie eine Leistungsbeschreibung und ein Leistungsverzeichnis sachgerecht gefasst werden können bei der Beschaffung von IT-Leistungen. 
Das Leistungsverzeichnis ist Bestandteil der Leistungsbeschreibung. Es listet die einzelnen Leistungen auf. Damit ist es Kernstück einer Vergabe. Fehler bei der Abfassung des Leistungsverzeichnisses führen dazu, dass die Leistung nicht den Vorstellungen des Auftraggebers entspricht. Spätestens bei der Durchführung des auf der Basis des Vergabeverfahrens abgeschlossenen Vertrages führt dies zu Schwierigkeiten und ggf. rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Lieferanten. Durch die saubere Abfassung des Leistungsverzeichnisses kann der Auftraggeber demnach sicherstellen, dass die bestellte Leistung seinen Vorstellungen entspricht und der Vertrag reibungslos abgewickelt werden kann.

Referenten:
Dr. Frank Schidlowski ist seit über 20 Jahren als Rechtsanwalt in Aachen tätig. Er ist u.a. Fachanwalt für Vergaberecht und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Begleitung von Bietern und öffentlichen Auftraggebern bei der Durchführung von Vergabeverfahren.

Thomas Kadenbach ist als Schulungsleiter für führende IT - Unternehmen aktiv. Seit vielen Jahren ist er im Weiter- und Fortbildungsbereich tätig und vermittelt Know-How und Medienkompetenz im Bildungsbereich. Seine modular aufgebauten Seminare sind praxisorientiert und werden in Deutschland, Österreich und in der Schweiz in Bildungseinrichtungen durchgeführt. 

Kosten:
Modul I und Modul II gehören thematisch zusammen, können aber auch einzeln gebucht werden:

VDP-Mitglieder Modul I UND Modul II:        530,- €   
Nicht Mitglieder Modul I UND Modul II :      610,- € 

VDP-Mitglieder Modul I ODER Modul II:     290,- €
Nicht Mitglieder Modul I ODER Modul II :   330,- €

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Ausschreibungsunterlagen

Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 19.06.2020. Ab 20 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
Zeit und Ort:
Donnerstag, 28.05.2020 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Seminarinhalte:

Die Bildungseinrichtungen sind in den vergangenen Jahren verstärkt in den Fokus der Prüfungen der Deutschen Rentenversicherung Bund geraten. Allein die drohenden Nachforderungen von Beiträgen können für die Bildungsträger verheerende finanzielle Auswirkungen haben. Auch die strafrechtliche Haftung ist nicht zu unterschätzen.
In der Praxis zeigt sich, dass die Staatsanwaltschaften konsequent im Fall von festgestellter Scheinselbstständigkeit Anklage gegen die Verantwortlichen wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt, § 266a StGB, erheben.
Es ist deshalb dringend ratsam, sorgfältig mit diesem Thema in der betrieblichen Praxis umzugehen.

  • Inhaltlich wird konkret bezogen auf Lehrkräfte dargestellt, welche aktuellen Entwicklungen es in der Rechtsprechung gibt.
  • Außerdem wird im Rahmen des Seminars bezogen auf die betriebliche Praxis der Bildungsträger und ihren Angeboten vermittelt, welche Strategien zur Verringerung des Risikos einer Scheinselbstständigkeit und damit auch einer Haftung der Bildungseinrichtung und ihrer Führungskräfte möglich und ratsam sind.
  • In diesem Rahmen wird von der Vertragsanbahnung über die Vertragsgestaltung, aber auch über den tatsächlichen Einsatz von Honorarkräften in verschiedenen Bildungsmaßnahmen und ihren Besonderheiten aufgezeigt, welche strategischen Weichen gestellt werden und welche Konstellationen vermieden werden sollten. Gerade die Installation klarer Strukturen und Handlungsabläufe innerhalb der betrieblichen Organisation helfen, das finanzielle und persönliche Risiko der Verantwortlichen einzugrenzen.

Zielgruppe:

Personalverantwortliche und Führungskräfte bei Bildungsträgern

Referentin:
Dr. Meike Kuckuk ist Partnerin in einer führenden arbeitsrechtlichen Kanzlei aus Stuttgart. Sie berät Unternehmen, Geschäftsführer und leitende Führungskräfte in sämtlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Zu ihren Mandanten gehören eine Vielzahl von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft. Für diese führt Frau Dr. Kuckuk bundesweit Verfahren zur Abwehr des Vorwurfes der Scheinselbstständigkeit von Honorar-Lehrkräften.

Kosten:
VDP-Mitglieder:        299,- €   
Nicht Mitglieder:       379,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Ausschreibungsunterlagen

Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 19.05.2020. Ab 20 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
Zeit und Ort:
Donnerstag, 23.04.2020 von 11:00 bis 17:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Workshopinhalte:
Digitales Storytelling lässt Schülerinnen und Schüler in besonderem Maße Wissen konstruieren und damit nachhaltig verankern. Auf der anderen Seite können Lehrpersonen über das digitale Storytelling Lerninhalte an die Schülerinnen und Schüler weitergeben, die diese nach eigenem Bedarf immer wieder abrufen können (z.B. Tutorials und Lernvideos). Dabei spielt es keine Rolle, ob das digitale Storytelling im Fach Deutsch, dem Fremdsprachenunterricht oder in den MINT-Fächern eingesetzt wird. Jeder Bereich bringt seine Herausforderungen und sein großes Potenzial für diese Methode mit sich.
Über die leicht zu erlernenden, kostenlosen Software-Tools Adobe „Spark Post“, „Spark Page“ und „Spark Video“ erzielen Schülerinnen und Schüler ebenso wie Lehrpersonen binnen kürzester Zeit beeindruckende und nachhaltige Ergebnisse – plattformunabhängig auf Tablets, Smartphones, Notebooks oder stationären PCs; je nach Schulausstattung.
Erfahren Sie in diesem Workshop wissenschaftliche Hintergründe zum digitalen Storytelling im Unterricht und lernen Sie Implementierungen kennen, die für alle Unterrichtsfächer geeignet sind. „Hands on“ auf dem iPad erhalten Sie eine Einführung in die kostenlosen Software-Tools, sodass Sie noch während des Workshops Ihre erste eigene digitale „Lern-Story“ erstellen werden. Die technisch niederschwelligen Programme erlauben eine sehr schnelle Einarbeitung, sodass Sie im Anschluss an den Workshop umgehend in Ihrer eigenen Klasse starten können.

Lernziele:
•Sie können wissenschaftliche Hintergründe zur Methode des digitalen Storytellings wiedergeben und auf Ihre Fächer beziehen.
•Sie lernen diverse Implementierungen des digitalen Storytellings für unterschiedliche Fächer kennen.
•Sie lernen die Grundfunktionen der Adobe Spark Programme kennen und können diese jeweils für eine einfache eigene Darstellung einsetzen.
•Sie erstellen in einer Kleingruppe mithilfe der Spark Programme ein Storytelling-Video.

Zielgruppe:
Medienbeauftragte an Schulen, Lehrpersonen aller Schularten und Fächer

Referent:

Veith Rühling ist seit 2017 abgeordnete Lehrkraft am Lehrstuhl für Schulpädagogik der Universität Augsburg mit dem Schwerpunkt „Digitalisierung von Schule und Unterricht“. Zudem ist er Referent an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen (Bayern) sowie für weitere Fortbildungsangebote zum Thema „Digitalisierung“. Nach dem Wirtschaftsstudium mit anschließender beruflicher Tätigkeit folgte das Lehrerstudium und die Tätigkeit  als Lehrer.

Kosten:
Modul I und Modul II gehören thematisch zusammen, können aber auch einzeln gebucht werden:

VDP-Mitglieder:        209,- €   
Nicht Mitglieder:       259,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Ausschreibungsunterlagen

Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 16.04.2020. Ab 16 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation bezüglich der verstärkten Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sehen wir uns bedauerlicher Weise veranlasst, das Seminar zu verschieben. 
Sobald abzusehen ist, wann Veranstaltungen wieder stattfinden dürfen, werden wir Sie umgehend über einen neuen Termin informieren!

Zeit und Ort:

Freitag, 27.03.2020 von 10:00 bis 16:00 Uhr 
VDP Bundesgeschäftsstelle, Markgrafenstraße 56, 10117 Berlin

Seminarinhalte:
Für Schul- und Kindergartenkinder und die in Schulen, Kindertagesstätten sowie sonstigen Ausbildungseinrichtungen tätigen Personen gilt künftig grundsätzlich eine gesetzliche Verpflichtung zur Masernschutzimpfung. Diese Verpflichtung ergibt sich aus dem Ende 2019 verabschiedeten Masernschutzgesetz, welches zum 1. März 2020 in Kraft tritt.
Für die Verantwortlichen der betroffenen Gemeinschaftseinrichtungen stellt sich nun die Frage, welche Verpflichtungen sie genau treffen, welche Maßnahmen sie zu treffen haben und in welchem zeitlichen Rahmen diese Maßnahmen zu erfolgen haben, um sich insbesondere nicht der Gefahr etwaiger Bußgelder auszusetzen.

Um die gesetzlichen Regelungen rechtssicher in der Praxis umsetzen zu können, vermitteln wir Ihnen in diesem Seminar einen fundierten Überblick über folgende Themen:
•Neuregelungen des Gesetzes
•Betroffene Einrichtungen und Personen
•Pflichten für Träger bzw. Geschäftsleitungen der betroffenen Einrichtungen
•Voraussetzungen zur Neuaufnahme von Schülern und Kindergartenkindern
•Auswirkungen der Regelungen auf die Rechtsbeziehung zu Schülern, Kindergartenkindern und sonstigen Betreuten
•Arbeitsrechtliche Auswirkungen
•Auswirkungen in Bezug auf Dritte

Zielgruppe:

Schulleitungen, Führungskräfte, Personalverantwortliche

Referenten:
RAin Anika Beckenbach, RA Daniel Ledvinka. Beide Referenten sind in der Kanzlei KLEINER Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB tätig und beraten bundesweit unter anderem Privatschulen und Kindergärten sowie weitere Mandanten aus der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Der Schwerpunkt von Frau Rechtsanwältin Anika Beckenbach liegt im Privatschulrecht. Sie berät Privatschulträger insbesondere in allen Angelegenheiten rund um die staatliche
Genehmigung und Anerkennung von Privatschulen durch die zuständigen Schulaufsichtsbehörden. Herr Daniel Ledvinka ist seit 2015 als Rechtsanwalt hauptsächlich im Bereich des Arbeitsrechts tätig.

Kosten:
VDP-Mitglieder:        309,- €   
Nicht Mitglieder:       389,- € 

Bitte überweisen Sie Ihre Teilnahmegebühr erst nach Erhalt der Rechnung. 
Beinhaltende Leistungen: Seminarteilnahme, Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat, Seminarverpflegung

>>Ausschreibungsunterlagen

Anmeldung:
Für Ihre Anmeldung verwenden Sie bitte die beigefügte Faxantwort und senden Sie diese an +49 30/28 44 50 88 9 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gerne können Sie sich auch direkt online anmelden: Anmeldung                  

Anmeldeschluss ist der 20.03.2020. Ab 20 Anmeldungen eröffnen wir eine Warteliste.
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

privatschulfreiheit-de
Die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP