Pressemitteilungen
Nr. 12/20
Berlin, 2. Dezember 2020. – Die Impfstoffzulassung steht kurz bevor. Bundesgesundheitsminis-ter Jens Spahn rechnet noch in diesem Jahr mit ersten Impfungen gegen das neuartige Corona-virus. Gemäß der nationalen Impfstrategie der Bundesregierung werden die zu Beginn noch knappen Ressourcen an Corona-Impfstoffen in der ersten Phase an Risikogruppen und expo-nierte Teile der Bevölkerung, wie z. B. Krankenhaus- und Pflegepersonal verteilt. Richtigerweise stellte die Bundesbildungsministerin Anja Karlizcek fest, dass Lehrer mit als Erste geimpft wer-den sollten. Lehrer, Dozenten und Mitarbeiter von Arbeitsmarkt- und Weiterbildungs- sowie Sprachschuleinrichtungen finden in der öffentlichen Debatte im Vergleich zu ihren Kollegen an Schulen der Allgemeinbildung hingegen kaum Erwähnung. Dabei erfüllen sie die gleiche päda-gogische und soziale Funktion wie Beschäftigte an allgemein- und berufsbildenden Schulen und sind wie viele andere Personengruppen in systemrelevanten Berufen mit zahlreichen persönli-chen Begegnungen und Kontakten in ihrem Berufsalltag einem höheren Ansteckungsrisiko aus-gesetzt.
„Der Fokus darf nicht nur auf den Mitarbeitenden in Krankenhäusern und Pflegeheimen liegen. Die akute Gefährdungslage von Beschäftigten in Arbeitsmarkt- und Weiterbildungs- sowie Sprachschuleinrichtungen muss ebenfalls berücksichtigt werden. Ihre Leistung und ihr Engage-ment während der Pandemie sollten öffentlich stärker anerkannt werden“, stellt Bündnis-Spre-cher Dietmar Schlömp klar. „Ziel muss es nun sein, diese Berufsgruppe bei der anfänglich not-wendigen Priorisierung der Impfstoffverteilung ebenfalls mit zu berücksichtigen. Sie tragen we-sentlich zur Aufrechterhaltung des Bildungssystem bei.“

Pressemitteilung als PDF


Pressekontakt:

Ellen Jacob
presse@ privatschulen.de
Tel.; 030 / 28 44 50 88 0

Der Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP) vertritt die Interessen von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft im allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulbereich sowie in der Erwachsenenbildung und im tertiären Bereich (Fachhochschulen und Hochschulen). Der 1901 gegründete Verband mit Sitz in Berlin bindet seine Mitglieder weder weltanschaulich noch konfessionell oder parteilich. Weitere Informationen unter: www.privatschulen.de
Gutachten zur „Staatlichen Infrastrukturverantwortung für das Lehrpersonal freier Schulen“ von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio 

shutterstock Grundgesetz web

privatschulfreiheit-de
Die neue Freie Bildung ist da!
page 1