Startseite


Im Allgemeinbildenden Bereich vertritt der Verband Deutscher Privatschulverbände bundesweit Kindergärten, Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen, Gymnasien, Abendschulen, Internationale Schulen, Internate und Nachhilfeeinrichtungen. Jede dieser Schulen hat ihr ganz eigenes pädagogisches oder weltanschauliches Profil. Viele Einrichtungen bestehen bereits seit über einhundert Jahren und können auf eine lange, stolze Tradition in der Erziehung und Ausbildung junger Menschen zurückblicken.

Fast alle allgemein bildenden Schulen in freier Trägerschaft haben bestimmte Schwerpunkte, etwa im musischen oder fremdsprachlichen Bereich. Spezielle pädagogische Konzepte finden sich vor allem an freien Schulen, genau so wie die Vermittlung klarer Werte und Orientierungen. Die meisten allgemein bildenden Privatschulen in Deutschland müssen sich zwar an den staatlichen Lehrplänen orientieren, sehen diese in der Regel aber nur als Mindestvoraussetzung an und gehen in ihrem Unterrichtsangebot häufig weit über die staatlichen Vorgaben hinaus. Außerschulische Projekte sind an vielen Privatschulen ebenso selbstverständlich wie soziales Engagement der Schüler und ein gutes Miteinander von Lehrern, Eltern und Schülern.

Dass auch immer mehr Eltern diese Vorteile erkennen, zeigt die stetig steigende Zahl an Privatschulen in Deutschland. Allerdings sind die Gründung und der Betrieb einer Privatschule in Deutschland mit hohen bürokratischen und finanziellen Hürden verbunden. Die Fachgruppe „Allgemein bildende Schulen“ im VDP dient daher nicht nur dem Austausch der Mitglieder auf pädagogischer Ebene, sondern befasst sich auch mit Fragen der Finanzierung, Verwaltung und der Zusammenarbeit mit den staatlichen Behörden.

Pressemitteilungen

Privatschulverband zur FES-Studie: „Privatschulen führen zum Schulerfolg“

16.03.2018

Nr. 4/18Berlin, 16. März 2018 – Verwundert über die Schlussfolgerungen, reagiert der Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP) auf die aktuelle Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung mit dem Titel „Privatschulen in Deutschland – Trends und Leistungsvergleiche“. Darin wurden die Leistungen von Schülern an privaten und staatlichen Schulen gegenübergestellt. Die Studie kommt zu dem Ergebnis: Privatschulen seien nicht besser als staatliche Schulen. Festgemacht wird...

Analyse DIW Econ: Privatschulen haben heterogene Schülerschaft

12.03.2018

Nr. 3/2018 Berlin, 12. März 2018 – Die Einkommensstruktur der Eltern, die ihr Kind auf eine Privatschule schicken, unterscheidet sich nur unwesentlich von Eltern mit Kindern auf öffentlichen Schulen. Das hat eine Analyse des DIW Econ, ein Unternehmen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, im Auftrag des Verbandes Deutscher Privatschulverbände e. V. (VDP) ergeben. Privatschulen werden somit über alle Einkommensstrukturen hinweg...

Koalitionsverhandlungen 2018: Freie Träger müssen berücksichtigt werden

21.01.2018

Nr. 2/18 Berlin, 21. Januar 2018 – Nach der mehrheitlichen Zustimmung der Delegierten auf dem SPD-Parteitag, finden im nächsten Schritt die Koalitionsverhandlungen mit den Parteien CDU und CSU statt. Die Ergebnisse der vorab geführten Sondierungsgespräche müssen dabei konkretisiert werden. Der Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP) fordert die verhandelnden Parteien auf, freie Bildungseinrichtungen bei allen bildungspolitischen Entscheidungen zu berücksichtigen. Im...

«
»
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP