Über den VDP
Der Verband Deutscher Privatschulverbände e. V. vertritt freie Bildungseinrichtungen, die in der frühkindlichen, allgemeinen und beruflichen Bildung, in der Erwachsenenbildung, im Bereich Arbeitsmarktdienstleistungen und Weiterbildung sowie im tertiären Bereich (Fachhochschulen und Hochschulen) tätig sind.

Neben einer Bundesgeschäftsstelle in Berlin ist der Verband über zehn Landesverbände und Geschäftsstellen bundesweit vertreten. Im Mittelpunkt der Aktivitäten des VDP steht das Ziel der Stärkung der gesellschaftspolitischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das freie Bildungswesen.

Der Verband setzt sich für Pluralität und qualitätsfördernden Wettbewerb im Bildungswesen ein. Er sichert das Grundrecht zwischen unterschiedlichen pädagogischen Konzepten, Bildungsangeboten sowie Bildungsanbietern wählen zu können.

Der VDP ist der älteste Privatschulverband Deutschlands (gegründet 1901) und bindet seine Mitglieder weder weltanschaulich noch konfessionell oder parteilich. Zusammen mit den beiden konfessionellen Privatschulverbänden, dem Bund der freien Waldorfschulen und der Vereinigung der Landerziehungsheime, bildet der VDP die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen (AGFS).

gg_art_7