Pressemitteilungen
Nr. 11/16

Berlin, 16. September 2016 - Am Tag der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18. September 2016 rücken auch die Schulen in freier Trägerschaft in den Mittelpunkt: Unter dem Motto „(Für´s) Leben lernen“ präsentieren sich freie Schulen aus Berlin in ihrer Vielfalt und mit ihren unterschiedlichen Angeboten am Rande des Weltkindertagfestes am Potsdamer Platz. Beim Bildungsmarkt (11 bis 18 Uhr) informieren Schulleiter, Lehrkräfte und auch Eltern über die sehr unterschiedlichen Schulen, Schwerpunkte und Bildungsprogramme.

Organisiert wird die jährliche Veranstaltung von der Arbeitsgemeinschaft Schulen in freier Trägerschaft Berlin (AGFS). Neben dem Bildungsmarkt können sich Interessierte noch bis Ende September vom vielfältigen Bildungsangebot der freien Schulen in Berlin überzeugen und teilnehmende Schulen kennenlernen. Eine Übersicht der Termine und Aktionen findet sich unter www.freie-schulen-berlin.de.

Eltern, Schüler und Politiker sind in die Schulen eingeladen, um sich bei „Ortsterminen“ davon zu überzeugen, dass freie Schulen ein wichtiger Pfeiler für ein innovatives und erfolgreiches Bildungssystem sind. Mit unterschiedlichen Erziehungs- und Bildungsmodellen bereichern sie die Bildungslandschaft. Ihre Vorreiterrolle hinsichtlich neuer pädagogischer Konzepte bleibt unumstritten. „Bei der Wahl der Schule legen Eltern immer mehr Wert auf individuelle Förderangebote, Ganztagsbetreuung und den engen Austausch mit Lehrkräften und Schulleitung. Freie Schulen erfüllen diese Kriterien seit langem“, so Dietmar Schlömp, VDP Bundesgeschäftsführer.

Die aktuelle Schulstatistik zeigt, dass die Zahl der Schulen in freier Trägerschaft sowie ihre Schülerzahlen bundesweit ungebremst ansteigen. In Deutschland gab es im Schuljahr 2014/15 insgesamt 5.770 Schulen in freier Trägerschaft. Das ist ein Zuwachs von fünf Prozent in den letzten drei Jahren. Jeder elfte Schüler besucht mittlerweile eine Schule in freier Trägerschaft. Und dies, obwohl sich die Rahmenbedingungen in einigen Bundesländern in jüngster Zeit massiv verschlechtert haben, die staatliche Finanzhilfe gekürzt und Vorgaben zur Schulneugründung verschärft wurden. „Freie Schulen sind schon immer innovativer Motor des Bildungssystems gewesen und stellen sich den gesellschaftlichen Herausforderungen. Hierfür benötigen sie faire rechtliche Rahmenbedingungen“, so Dietmar Schlömp, VDP Bundesgeschäftsführer.

pdfPressemitteilung als PDF
________

Der Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP) vertritt die Interessen von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft im allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulbereich sowie in der Erwachsenenbildung und im tertiären Bereich (Fachhochschulen und Hochschulen). Der 1901 gegründete Verband mit Sitz in Berlin bindet seine Mitglieder weder weltanschaulich noch konfessionell oder parteilich. Verantwortlich für den Inhalt: Robert Renner, Pressesprecher

Pressekontakt

VDP-Bundesgeschäftsstelle
Reinhardtstr. 18
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28 44 50 88 0
Fax: 030 / 28 44 50 88 9
Mail: presse(a)privatschulen.de
die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP