Pressemitteilungen
Nr. 04/16

Berlin, 16. März 2016 – Im Rahmen des Jahresempfanges des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauches (UBSKM) in Berlin hat der Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP) in Vertretung von VDP-Präsidentin Petra Witt eine neue Vereinbarung gegen Kindesmissbrauch unterzeichnet. Darin wurde ein gemeinsames Verständnis von Schutzkonzepten festgelegt. Auch konkrete Maßnahmen gegen den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen wurden beschlossen.

Der VDP ist Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft Schutzkonzepte“ des UBSKM, die sich in regelmäßigen Abständen trifft, um Präventionsmaßnahmen gegen den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen zu erarbeiten. Im Rahmen dieser Arbeitsgemeinschaft wurde die Vereinbarung mit dem VDP aus dem Jahr 2012 aktualisiert. Sie definiert die Handlungsfelder des VDP und legt ein gemeinsames Verständnis von Schutzkonzepten fest. Ziel dabei ist es, diese als festen Bestandteil des eigenen Wertekanons zu verankern und das eigene Handeln danach auszurichten. „Die Aktualisierung unserer Vereinbarung mit dem UBSKM ist ein wichtiger Schritt, um bestehende Schutzkonzepte zu hinterfragen, beziehungsweise neue hinzuzufügen“, so Petra Witt, Präsidentin des Verbandes Deutscher Privatschulverbände e.V.

Der VDP wirkt darauf hin, dass bis Ende 2018 in einigen Landesstrukturen sowie in den Einrichtungen aller Handlungsfelder passgenaue Schutzkonzepte entwickelt und implementiert werden. Die aktive Kommunikation zum Themenfeld sexualisierte Gewalt in die Organisationsstruktur hinein, ist dabei eine entscheidende Maßnahme. Weiterhin werden Fortbildungen für Mitglieder zum Themenfeld Schutzkonzepte angeboten sowie fachgerechtes Informationsmaterial verbreitet. Der VDP unterstützt außerdem ein Monitoring-Projekt des UBSKM, bei dem Schulen zu ihren aktuellen Schutzkonzepten befragt werden. Auch bei der Verbreitung der Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ beteiligt er sich aktiv. „Die nachhaltige Prävention von sexuellem Missbrauch in unseren Mitgliedseinrichtungen zu gewährleisten, ist uns ein beständiges Anliegen“, so Petra Witt, VDP-Präsidentin.

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) ist das Amt der Bundesregierung für die Anliegen von Betroffenen und deren Angehörigen, für Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft sowie für alle Menschen in Politik und Gesellschaft, die sich gegen sexuelle Gewalt engagieren. Hintergrundinformationen finden Sie auf der Homepage des UBSKM: https://beauftragter-missbrauch.de. Das Kampagnenmaterial „Kein Raum für Missbrauch“ für Schulen kann kostenfrei im Bestell-Shop angefordert werden: www.kein-raum-fuer-missbrauch.de.

Pressemitteilung des UBSKM
pdfaktuelle Vereinbarung des VDP
pdfPressemitteilung als PDF

Foto2 Unterzeichnung VDP UBSKM

________
Der Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP) vertritt die Interessen von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft im allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulbereich sowie in der Erwachsenenbildung und im tertiären Bereich (Fachhochschulen und Hochschulen). Der 1901 gegründete Verband mit Sitz in Berlin bindet seine Mitglieder weder weltanschaulich noch konfessionell oder parteilich. Verantwortlich für den Inhalt: Robert Renner, Pressesprecher

Pressekontakt

VDP-Bundesgeschäftsstelle
Reinhardtstr. 18
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28 44 50 88 0
Fax: 030 / 28 44 50 88 9
Mail: presse(a)privatschulen.de
die neue Freie Bildung ist da!
Grafik HP