Grußwort Frauke Heiligenstadt
Sehr geehrte Damen und Herren,Heiligenstett

„Wenn die Schulen zunehmen, dann steht’s wohl im Land.“ (Martin Luther)

Alle Teilnehmenden und Mitwirkenden begrüße ich ganz herzlich beim VDP-Bundeskongress 2017 in Hannover-Langenhagen. Es freut mich sehr, dass der diesjährige VDP-Bundeskongress in Niedersachsen stattfindet, denn unser Land steht für Schulvielfalt, Wahlfreiheit und Chancen-gerechtigkeit.

Schulen in freier Trägerschaft bieten den Schülerinnen und Schülern eine verfassungsrechtlich legitimierte Alternative zu den öffentlichen Schulen, sie leisten einen bedeutsamen Beitrag zur Vielfalt der niedersächsischen Bildungslandschaft. Die verschiedenen Schulformen und Schulkonzepte öffentlicher und freier Schulen bereichern und beleben einander, sie gewährleisten in Koexistenz und im Zusammenspiel ein qualitätsvoll und sozial gerecht gestaltetes Schulsystem.

Gründung und Betreiben von Schulen in freier Trägerschaft sind nicht nur Ausdruck der Demokratie und der Pluralität, sondern kennzeichnen auch eine Gesellschaft, in der Bürgerinnen und Bürger Verantwortung übernehmen und bei der Erfüllung des gesellschaftlichen Erziehungs- und Bildungsauftrags aktiv mitwirken.

In Niedersachsen hat der Elternwille ein starkes Gewicht. Daher ist es wünschenswert, dass die Schulträger die ihnen eingeräumte Gestaltungsfreiheit nutzen und der Nachfrage und dem Wahlrecht der Erziehungsberechtigten mit einem möglichst umfassenden Angebot entsprechen.

Gute Bildung ist der Schlüssel zu einer zukunftsfähigen und gerechten Gesellschaft. Dafür brauchen wir sowohl öffentliche als auch freie Schulen, die jedes Kind bestmöglich individuell fördern und dabei auf seine unterschiedlichen Begabungen und Bedürfnisse eingehen.

Der Bundeskongress des VDP ist eine wertvolle Quelle für schulische Weiterentwicklung und pädagogische Innovation. Freuen Sie sich auf interessante Vorträge und einen lebendigen Austausch mit neuen Impulsen und guten, zukunftsweisenden Ergebnissen.

Begegnen Sie in Ihren Gesprächen Menschen aus anderen Regionen, mit anderen Hintergründen und unterschiedlichen Denk-weisen, denen es Freude macht, gute Schule voran zu bringen.

Herzlichst

Frauke Heiligenstadt
Niedersächsische Kultusministerin